Durch den Darlehensvertrag wird der Darlehensgeber verpflichtet, dem Darlehensnehmer einen Geldbetrag in der vereinbarten Höhe zur Verfügung zu stellen. Der Darlehensnehmer ist verpflichtet, geschuldete Zinsen zu zahlen und bei Fälligkeit das Darlehen zurückzuerstatten.  Die vereinbarten Zinsen sind, nach dem Ablauf je eines Jahres und, wenn das Darlehen vor dem Ablauf eines Jahres zurückzuerstatten ist, bei der Rückerstattung zu entrichten. Ist für die Rückerstattung des Darlehens eine Zeit nicht bestimmt, so hängt die Fälligkeit davon ab, dass der Darlehensgeber oder der Darlehensnehmer kündigt. Der Darlehensgeber gewährt dem Darlehensnehmer ein verzinsliches Darlehen in Höhe von ... EUR (in Worten ... Euro). Der Darlehensnehmer bestätigt mit seiner Unterschrift unter diesen Darlehensvertrag den Erhalt des Darlehensbetrages.   Das Darlehen (Darlehensvertrag) ist ein schuldrechtlicher Vertrag, durch den der Darlehensgeber verpflichtet wird, dem Darlehensnehmer einen bestimmten Geldbetrag oder eine vereinbarte vertretbare Sache zur Verfügung zu stellen. Der Darlehensnehmer wird verpflichtet, bei Fälligkeit den Betrag bzw. die oder eine Sache gleicher Art, Güte und Menge zurückzuerstatten und falls vereinbart ein Darlehensentgelt zu zahlen.
    BGB § 677 Stellt der Verkäufer eine Sicherheit für das Darlehen, durch das der Kaufpreis aufgebracht werden soll, führt er objektiv auch dann ein Geschäft des Käufers, wenn zur Rückzahlung des Darlehens ausschließlich ein Dritter verpflichtet ist.   Urteil: Überträgt eine Sparkasse Darlehensforderungen an ein ausländisches Kreditinstitut, ist die Abtretung selbst dann wirksam, wenn ein Verstoß gegen § 203 Abs. 2 Ziffer 1 StGB unterstellt wird. Die Abtretung von Darlehensforderungen durch eine Sparkasse an ein privatrechtliches Kreditinstitut führt nicht zur Nichtigkeit. Wer als Mitdarlehensnehmer eingestuft wird, muss an die Bank zahlen. Jeder voll Geschäftsfähige muss selbst beurteilen, welche finanziellen Folgen sich für ihn ergeben können, wenn er einer Schuld beitritt.  Bankkunden müssen einen Verkauf ihrer Darlehen an  Verwertungsgesellschaften hinnehmen. Eine Abtretung solcher Forderungen durch die Bank verstößt weder gegen das Bundesdatenschutzgesetz noch gegen das Bankgeheimnis.   Gewährt ein Gesellschafter einer GmbH & Co KG, bei der keine natürliche Person Komplementär ist, der Gesellschaft zu einem Zeitpunkt ein Darlehen, in dem ihr die Gesellschafter als ordentliche Kaufleute Eigenkapital zugeführt hätten, so stellt dieses Darlehen ein sog. eigenkapitalersetzendes Darlehen i. S. des § 172a HGB dar.          
Formularpreis:  2,30 Euro
Zahlungsbedingungen anzeigen
Name:  
Straße:
PlzOrt:
E-Mail:

   oder
Expresskauf
Recht und Gesetz Button amk logo
Musterschreiben/ Formulare
Darlehensvertrag Vorlage Muster
2 Seiten
                               Das Formular wird sofort an Ihre Email-adresse übermittelt:
Bestellung
Rechtsanwälte Hintergrund 6
     Vorschau anzeigen!    
Formularpaket Kaufrecht       (37 Formulare)
bis
Bestellung
sofort zum Download oder als CD per Post!
Sonderangebot
nur 8,30 € statt 16,90 €
300 Formulare          aus allen Bereichen Musterformulare Vorteilspaket
nur 19,90 € statt 55,80 €
zum Bestellformular
noch bis
AMK Internetservice 2000/  Stuttgart