Unter Pfändung versteht man die Beschlagnahme von Gegenständen zum Zwecke der Gläubigerbefriedigung. Die geschieht auf Antrag eines Gläubigers, wenn ein Schuldner offene Forderungen nicht begleichen kann. In bestimmten Fällen ist eine Erhöhung Pfändungsgrenzen möglich. Bei Sachgegenständen und Haushaltsgeräten darf nicht alles gepfändet werden. Änderungen müssen  aber beantragt werden. Über die Änderung entscheidet dann das Vollstreckungsgericht. Forderungspfändungen können durch gerichtliche Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse an Arbeitgeber,  Lebensversicherer, Bausparkassen, Untermieter oder Vermieter ergehen. Pfändung aufgrund Unterhaltsansprüchen gem. § 850 d ZPO handeln. Hierbei setzt das Gericht die Pfändungsfreigrenzen nach freiem Ermessen fest. In der Regel wird der Sozialhilfesatz als Pfändungsfreigrenze genommen, was darüber liegt, ist pfändbar. Bei der 850d-Pfändung kommt es auch darauf an, welcher Art, die Einkünfte sind. Von diesen ist aber nur die Hälfte unpfändbar. Es handelt sich also auch insoweit um eine erweiterte Pfändungsmöglichkeit. Diese amtlich über die Pfändungstabelle festgesetzten Pfändungsgrenzen werden in Zeitabständen an die gestiegenen Lebenshaltungskosten angepasst.  Die Pfändungsfreigrenzen erhöhen sich durch zusätzliche Vorsorge- Pfändungsgrenzen ( Altersvorsorge). Dadurch erhöht sich  die Pfändungsfreigrenze! In der Pfändungstabelle kann man ablesen, wie viel  bei einer Lohnpfändung vom Einkommen als Freibetrag erhalten bleiben muss. Dieser Freibetrag ist auch abhängig von der Zahl der Unterhaltspflichten, also der Kinder sowie der Ehepartner.
Abtretung Gehalt Ablauf Mahnverfahren Gerichtsvollzieher Vollstreckung Gerichtsvollzieher in der Wohnung Pfändung Abfindung Höhe Inkassokosten Insolvenz Insolvenzantrag privates Insolvenzverfahren Pfändung Kindergeld Pfändung P Konto Gerichtsvollzieher in der Wohnung Kosten Mahnbescheid Kreditkündigung durch Bank Lohnpfändung beim Arbeitgeber Pfändungstabelle Lohnpfändung Ablauf Mahnverfahren Mietschulden-fristlose Kündigung Pfändung vom Finanzamt Pfändung Urlaubsgeld Schulden Unterhalt Schulden vom Partner Stromsperre wegen Stromschulden Verjährung Zinsen Vermieterpfandrecht Versteigerung Eigentumswohnung Pfändung Haushaltssachen Ablauf Zwangsvollstreckung Recht auf Girokonto Verjährung Schulden eidesstattliche Versicherung Mahnung Mahnbescheid Pfändungstabelle 2016 Startseite Ratgeber Formulare Impressum Kontakt Recht und Gesetz Button amk logo zu mobile Webseite wechseln Verjährung Fristen Schulden Ratgeber Schulden
bis
nur 8,30 €, statt 14,80 €
Sonderangebot Ratgeber Gerichtsvollzieher Tasche kontrollieren Aufforderung zur Räumung Antrag auf Stundung Antrag Mahnbescheid Räumungsklage Anhebung Pfändungsgrenze Antrag Pfändungsschutz Aufhebung Kontopfändung weitere Formulare Formulare und Musterbriefe