Mieter wohnt mit Vermieter in einem Haus. Vorteil oder Nachteil?
Bei mir ist es ein Nachteil. Wegen jeder Kleinigkeit klingelt mein Vermieter bei mir an der Tür. Außer dem fühle ich mich ständig beobachtet. Ich würde es als Mieter nicht mehr machen, mit einem Vermieter im selben Haus. geschrieben von: Karen Jost. am 5.12. 2012
Name: 
Text:


(Der Beitrag wird innerhalb weniger Minuten veröffentlicht, Für den Inhalt übernehmen wir keine Haftung)
Forum für Mieter und Vermieter
Stern
Wenn der Vermieter mit im Haus wohnt, ist man als Mieter viel kulanter. Wo man sich bei einer Hausverwaltung vielleicht noch beschweren würde, tut man das beim Vermieter im Haus dann doch nicht. So ist das bei mir. Meine Vermieterin ist eine ältere Frau und wohnt über mir. Es sind hier und da Mängel. Ich beanstande aber nichts. Weil ich sie nicht überfordern will. Würde sie woanders wohnen, würde ich gar nicht mitbekommen, wie es ihr geht und hätte meine Recht auf Mietminderung längst durchgesetzt. geschrieben von: Andreas Groth. am 7.12.2012
wenn man seine Miete immer pünktlich zahlt und sich an die Regeln hält, muss man auch keine Angst vor dem Vermieter haben. Man kann genauso Pecht mit unmöglichen Nachbarn haben. geschrieben von:  Lars Ortwein am 9.12.2012
Wenn Vermieter die Möglichkeit haben, die Mieter zu kontrollieren,weil diese mit im Haus wohnen, dann tun sie das auch. Vermieter haben immer solche Angst um ihre Wohnungen, dass man sich fragt, warum sie überhaupt vermieten. Mein Vermieter ist, wenn ich nicht zu Hause war, einfach in meine Wohnung gegangen. geschrieben von: Guido Körner am 11.12.2012
Sie vermieten, weil sie Geld verdienen wollen. Und sie haben Angst,um ihr Eigentum. Ist doch normal. geschrieben von: Birgit Stegemann am 12.12.2012
Der Vermieter darf die Wohnung des Mieters gar nicht ohne dessen Erlaubnis betreten. Er darf noch nicht einmal einen Wohnungsschlüssel haben.Da würde ich die Herausgabe verlangen. geschrieben von: Guido Körner am 14.12.2012
Schropp /schreibt am 05.03.2014 Mein Mieter hat mir gestern per Facebook mitgeteilt, dass er aus meiner Wohnung ausgezogen sei, die Schlüssel hhabe er hinterlegt. Meine Wohnung sei also frei. Nun meine Fragen: Da die Wohnung nicht fristgemäß gekündigt wurde, läuft ja eigentlich die Miete weiter. Die wurde bisher von der Jobagentur direkt an mich überwiesen. Zahlt die jetzt weiter? anscheinend hat sich mein Mieter nach England verabschiedet. 2. Darf ich die Wohnung betreten?
SEREFINA schreibt am 10.05.2014 Bei mehreren Mietern unseres Hauses läuft das Wasser schlecht ab. Ich habe den Verwalter darum gebeten, sich der Sache anzunehmen und es kam der Rohrreinigungsdienst. Jetzt möchte der Verwalter die entstandenen Kosten auf mich abwälzen, da bei Verstopfungen der Mieter dafür zuständig sei bis zum Hauptrohr. Das Hauptrohr ist ein Hunderter und das Fallror was zudem in der Wand nicht sichtbar ist ein vierziger, woran Waschbecken, Geschirrspühler und Waschmaschiene angeschlossen sind. Ist die Klausel im Mietvertrag rechtskräftig oder muss alles was fest verankert mit der Wohnwand, sprich Waschbecken, Wanne, Dusche der Vermieter tragen? Der Rohrreinigungsdienst war vorerst nur bei mir, da ich den Fall gemeldet habe.
Das stimmt nicht, dass der Mieter bis zum Hauptrohr verantwortlich ist. Bei Abflussverstopfungen muss ein Mieter nur zahlen, wenn er die Verstopfung verschuldet hat. Und das muss ihm der Vermieter auch nachweisen können. Nur, wenn es eine Kleinreparaturklausel im Mietvertrag gibt, muss der Mieter zahlen.  Das gilt meistens aber nur bis zu einem Betrag von 100 Euro oder so in dem Dreh. Wenn die Reparatur nämlich dann teurer ist, muss der Mieter nicht zahlen. Wenn im Mietvertag steht, dass der Mieter immer zahlen muss, bis zum Hauptrohr, dann gilt das nicht: Kann man hier nachlesen!  Wenn der Abfluss verstopft ist, muss der Mieter nicht immer zahlen!
Leiste oben braun AMK Anwälte Stuttgart Bildleiste oben Mietrecht Startseite Impressum Ratgeber
josie schreibt am 21.06.2015 unsere Mieterin will jetzt ihren Freund in die Wohnung einziehen lassen. Uns ist aber bekannt,dass sie ihn regelmäßig rausschmeißt und wieder hereinlässt.Außerdem hat er in det Wohnung bereits eine Tür demoliert. Müssen wir seinen Einzug dulden?
zu mobile Webseite wechseln
Hummelkes schreibt am 28.08.2015 Hallo Zusammen, bei uns werdie (Mehrfamilienhaus 10 Mietparteien)Heizungsröhrchen ausgetauscht. Dafür räumt sich die Firma einen ganzen Tag ein. Was m.E. nicht rechtens ist. Kann mir jemand evtl. helfen welche Zeitspanne ich akzeptieren muss. Dafür einen ganzen Tag frei zu nehmen ist für mich nicht machbar. Ganz lieben Dank Andrea