Formularpreis:  2,20 Euro
                               Das Formular wird sofort an Ihre Email-adresse übermittelt:
Expresskauf
Name:  
Straße:
PlzOrt:
E-Mail:

 oder
Bei Kauf auf Rechnung einfach Bestellformular ausfüllen und abschicken. Bei Paypalkauf nur den Paypalbutton klicken. Das Formular senden wir sofort an Ihre Email- adresse. Das Formular erhalten Sie im Word und im PDF Format.
Logo AMK Musterformulare Impressum AGBs Rechtsanwälte zu klassische Webseite wechseln
Mit dieser Vorlage haben Sie eine Mietbürgschaft. Es müssen nur noch die Grunddaten angepasst werden. Die Mietbürgschaft wird immer häufiger von Vermietern verlangt. Damit wollen diese sich vor Mietausfällen schützen, wenn der Mieter plötzlich nicht mehr zahlungsfähig ist und die Miete selbst nicht mehr aufbringen kann. Das Formular erhalten Sie im Word und im PDF Format.
Im Falle einer Mietbürgschaft muss der Bürge für die Verpflichtungen des Mieters einspringen, wenn der Mieter seinen nicht nachkommt. Wer eine Mietbürgschaft übernimmt, geht insbesondere bei einer  selbstschuldnerischen Bürgschaft ein Risiko ein. Bei dieser Bürgschaft kann sich der Vermieter sofort an den Bürgen wenden, wenn der Mieter nicht zahlt.  Der Vermieter muss also nicht erst abwarten, bis ein bestimmter Mietrückstand aufgelaufen ist. Und er muss den Mieter nicht erst durch ein Mahn- und Vollstreckungsverfahren schicken. Ein Bürge, der sich zugunsten des Vermieters auf unbestimmte Zeit für die Verpflichtungen des Mieters aus dem Mietvertrag verbürgt hat, kann den Bürgschaftsvertrag kündigen, jedoch erst zu einem Zeitpunkt, zu dem der Vermieter den Mietvertrag – nach Ablauf einer Überlegungsfrist – ordentlich kündigen kann. (Kann der Vermieter den Mietvertrag kündigen, kann auch der Bürge die Mietbürgschaft kündigen. “Können” heißt in diesem Fall, wenn der Vermieter einen berechtigten Kündigungsgrund hat. Dann endet die Bürgschaft auch mit Ablauf der Kündigungsfrist des Mietvertrages.)

Die Mietbürgschaft

Ansonsten haftet ein Bürge als weiterer Schuldner für Forderungen aus dem Mietverhältnis zwischen dem Mieter und dem Vermieter. Beispiel: Eltern bürgen für ihr Kind. Grundsätzlich ist die Mietbürgschaft vom Bestand der Hauptschuld (Mietverhältnis) abhängig. Endet das Mietverhältnis, für das die Mietbürgschaft gestellt wurde, endet frühestens auch die Haftung aus der Mietbürgschaft. (Bürgen haften dann bspw. nicht mehr für offene Forderungen aus einer Nebenkostenabrechnung) Sollte sich der Vermieter entgegen Treu und Glauben weigern, einen Mieter aus dem Mietverhältnis gegen Stellung eines Nachmieters zu entlassen, ist der Mieter von der Mietzahlungspflicht frei und und das gilt dann auch für den Bürgen. Ab diesem Zeitpunkt gilt dann auch die Mietbürgschaft nicht mehr.
das große Formularpaket
als CD per Post ......... sofort zum Download
bis
Sonderaktion Rechtsanwältin aktuell
  55,80 €  jetzt nur 19,90 €
_________