neu im Arbeitsrecht

Der Mindestlohn liegt jetzt bei 9,35 Euro pro Stunde Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung ist von 3 auf 2,5 Prozent des Bruttoeinkommens gesunken. neues Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und Männern (Entgelttransparenzgesetz - EntgTranspG) - Seit 2017 müssen Unternehmen Leiharbeiter nach eineinhalb Jahren fest einstellen. Allerdings können Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen eine abweichende Regelung beinhalten. Nach neun Monaten müssen Leiharbeitnehmer den gleichen Lohn erhalten wie die Stammbelegschaft. - Rückkehr von Vollzeit in Teilzeit ist ein neues Gesetz Seit dem 1. Januar 2019 ist das möglich.

Krankenkassen: Geringere Beiträge für Selbständige

mehr Änderungen 2020.... neu im Erbrecht Wer möchte, dass das Erbrecht des Landes angewandt wird, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt, muss das ausdrücklich im Testament festlegen. Lebt also beispielsweise ein Deutscher in Frankreich und möchte, dass deutsches Erbrecht im Erbfall angewendet wird, so muss das klar aus dem letzten Willen hervorgehen. Auto Künftig sollen Rettungsgassen-Störer und Falschparker härter bestraft werden und Blitzer-Apps verboten werden. Neue Pkw-Modelle müssen seit 2018 mit einem automatischen Notrufsystem ausgerüstet sein. Rente Die Mindestrente wurde eingeführt und gilt ab 2020. Zum 1. Juli 2019 wurde die Rente erhöht – in den alten Bundesländern um 3,18 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,91 Prozent. Das Niveau der Renten im Ost liegt dann bei 96,5 Prozent der Renten im Westen. Seit 2019 gelten neue Bemessungsgrenzen für Sozialabgaben. In den neuen Bundesländern hat sich die Beitragsbemessungsgrenz in der allgemeinen Rentenversicherung von 5.800 Euro auf 6.150 Euro erhöht (in den übrigen Bundesländern von 6.500 Euro auf 6.700 Euro im Monat).
Finanzen Seit 2018 gilt eine längere Abgabefrist für die Steuererklärung. Diese muss dann erst bis zum 31. Juli des Folgejahres (für die Steuererklärung 2018 also bis zum 31. Juli 2019) beim Finanzamt eingehen. Der 500-Euro-Schein wurde abgeschafft Der Grundfreibetrag ist auf 9168 Euro Euro gestiegen
Hartz 4 Neuigkeiten Regelsätze 2020 Alleinstehend/Alleinerziehend: 432 Euro Paare/Bedarfsgemeinschaften: 389 Euro Erwachsene unter 25 J. im Haushalt der Eltern: 345 Euro Jugendliche von 14 bis unter 18 Jahren: 328 Euro Kinder von sechs bis unter 14 Jahren: 308 Euro Kinder von 0 bis 6 Jahre: 250 Euro Sanktionen zur Durchsetzung von Mitwirkungspflichten bei Bezug von Arbeitslosengeld II teilweise verfassungswidrig. Urteil vom 05. November 2019 - Sofern keine Aufrechnung oder Sanktion erfolgt, kann ein ALG II Bezieher jeden 4. Monat einen Vorschuss i.H.v. 100 Euro auf das ALG II des Folgemonats erhalten. - Haushalte, die Wohngeld empfangen, sollen ab 2021 einen Heizkostenzuschuss erhalten. mehr Änderungen....
neu im Unterhaltsrecht - neue Düsseldorfer Tabelle seit 2020 - Ein Gesetz über den Führerscheinentzug bei zahlungsunwilligen Unterhaltspflichtigen gibt es in Deutschland noch nicht. - Die Schutzfrist für werdene Mütter von sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt des Kindes gilt künftig auch für Schülerinnen und Studentinnen. Sie sind in dieser Zeit von Pflichtveranstaltungen befreit. mehr Änderungen 2020.....
Schmerzensgeld Die Berechnung des Schmerzensgelds basiert jetzt auf zwei Faktoren: einem allgemeinen, prozentualen Tagessatz und einen individuellen, zeitlichen Krankenverlauf. Ein Tagessatz, der dem Geschädigten über die Dauer der Behandlungen und die Dauer der Schadensfolgen gezahlt werden muss. weitere Änderungen..
Leiste unten
AMK Internetservice / Stuttgart
Gesetze im Internet
Unsere Ratgeber

neu im Arbeitsrecht

Der Mindestlohn liegt jetzt bei 9,35 Euro pro Stunde Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung ist von 3 auf 2,5 Prozent des Bruttoeinkommens gesunken. neues Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und Männern (Entgelttransparenzgesetz - EntgTranspG) - Seit 2017 müssen Unternehmen Leiharbeiter nach eineinhalb Jahren fest einstellen. Allerdings können Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen eine abweichende Regelung beinhalten. Nach neun Monaten müssen Leiharbeitnehmer den gleichen Lohn erhalten wie die Stammbelegschaft. - Rückkehr von Vollzeit in Teilzeit ist ein neues Gesetz Seit dem 1. Januar 2019 ist das möglich.

Krankenkassen: Geringere Beiträge für

Selbständige

mehr Änderungen 2020.... neu im Erbrecht Wer möchte, dass das Erbrecht des Landes angewandt wird, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt, muss das ausdrücklich im Testament festlegen. Lebt also beispielsweise ein Deutscher in Frankreich und möchte, dass deutsches Erbrecht im Erbfall angewendet wird, so muss das klar aus dem letzten Willen hervorgehen. Auto Künftig sollen Rettungsgassen-Störer und Falschparker härter bestraft werden und Blitzer-Apps verboten werden. Neue Pkw-Modelle müssen seit 2018 mit einem automatischen Notrufsystem ausgerüstet sein. Rente Die Mindestrente wurde eingeführt und gilt ab 2020. Zum 1. Juli 2019 wurde die Rente erhöht – in den alten Bundesländern um 3,18 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,91 Prozent. Das Niveau der Renten im Ost liegt dann bei 96,5 Prozent der Renten im Westen. Seit 2019 gelten neue Bemessungsgrenzen für Sozialabgaben. In den neuen Bundesländern hat sich die Beitragsbemessungsgrenz in der allgemeinen Rentenversicherung von 5.800 Euro auf 6.150 Euro erhöht (in den übrigen Bundesländern von 6.500 Euro auf 6.700 Euro im Monat).
Finanzen Seit 2018 gilt eine längere Abgabefrist für die Steuererklärung. Diese muss dann erst bis zum 31. Juli des Folgejahres (für die Steuererklärung 2018 also bis zum 31. Juli 2019) beim Finanzamt eingehen. Der 500-Euro-Schein wurde abgeschafft Der Grundfreibetrag ist auf 9168 Euro Euro gestiegen
Hartz 4 Neuigkeiten Regelsätze 2020 Alleinstehend/Alleinerziehend: 432 Euro Paare/Bedarfsgemeinschaften: 389 Euro Erwachsene unter 25 J. im Haushalt der Eltern: 345 Euro Jugendliche von 14 bis unter 18 Jahren: 328 Euro Kinder von sechs bis unter 14 Jahren: 308 Euro Kinder von 0 bis 6 Jahre: 250 Euro Sanktionen zur Durchsetzung von Mitwirkungspflichten bei Bezug von Arbeitslosengeld II teilweise verfassungswidrig. Urteil vom 05. November 2019 - Sofern keine Aufrechnung oder Sanktion erfolgt, kann ein ALG II Bezieher jeden 4. Monat einen Vorschuss i.H.v. 100 Euro auf das ALG II des Folgemonats erhalten. - Haushalte, die Wohngeld empfangen, sollen ab 2021 einen Heizkostenzuschuss erhalten. mehr Änderungen....
neu im Unterhaltsrecht - neue Düsseldorfer Tabelle seit 2020 - Ein Gesetz über den Führerscheinentzug bei zahlungsunwilligen Unterhaltspflichtigen gibt es in Deutschland noch nicht. - Die Schutzfrist für werdene Mütter von sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt des Kindes gilt künftig auch für Schülerinnen und Studentinnen. Sie sind in dieser Zeit von Pflichtveranstaltungen befreit. mehr Änderungen 2020.....
Schmerzensgeld Die Berechnung des Schmerzensgelds basiert jetzt auf zwei Faktoren: einem allgemeinen, prozentualen Tagessatz und einen individuellen, zeitlichen Krankenverlauf. Ein Tagessatz, der dem Geschädigten über die Dauer der Behandlungen und die Dauer der Schadensfolgen gezahlt werden muss. weitere Änderungen..