Schön aber auch wichtig kann es sein, den eigenen Geburtstag zu feiern.  Man lernt Schulkameraden vielleicht auch mal von einer ganz anderen Seite kennen. Da solch ein Tag auch in ewiger Erinnerung bleiben soll, kann eine kleine Party gefeiert werden. Man kann die Freunde auch zu Mac Donalds einladen. Es könnten auch mal Außenseiter eingeladen werden.  Also die Schüler, die vielleicht weniger Freunde in der Klasse haben. Bei Erwachsenen gehört es zum richtigen Benehmen, wenn sie auch immer eine schriftliche Einladung verschicken, welche die Bitte einer Zu- oder Absage enthält. Also kann man das auch ruhig als Kind schon tun. Gestaltet ihr die Geburtstagsfeier zu Hause, öffnet die Tür selbst und lasst sie nicht von den Eltern öffnen. Ihr seid Gastgeber und nehmt eure Gäste dann auch selber in Empfang. Sollte viele Gäste kommen, dann legt die Geschenke auf einen Tisch, um diese im Laufe der Feier auspacken zu können. Sie  sollten aber im Beisein des Schenkenden ausgepackt werden. Kommen nur wenige Kinder zum Geburtstag und ihr müsst nicht laufend zur Tür, können die Geschenke auch sofort ausgpackt werden. Bei ganz großen Veranstaltungen allerdings nicht. Hier klebt ihr ein kleinen Merkzettel mit dem Namen des Schenkenden auf das Geschenkpaket, um später zu wissen, vom wem dieses war. Ihr könnt euch dann später oder auch noch am nächsten Tag dafür bedanken. Bei großen Veranstaltungen sollte die Zeit eher dafür genutzt werden, um Spiele zu organisieren und sich um seine Gäste zu kümmern. Beobachtet auch einfach einmal, wie Erwachsene mit ihren Gästen umgehen, wenn sie zu einer Feier geladen haben. Nehmt euren Gästen die Jacke ab, um sie an der Garderobe aufzuhängen. Aber fragt vorher, ob sie die Jacken ablegen möchten. Fremde sollten untereinander vorgestellt werden. Es reicht der Vorname. Stellt die Freunde auch euren Eltern vor, dann aber mit Vor- und Zunamen. Eltern wollen gern genauer wissen, wer sich in ihrer Wohnung aufhält.  Werden beim Abschluss der Feier Freunde von ihren Eltern abgeholt, dann bitte die Eltern herein, wenn es noch einen Moment dauert. Beim Abschied von den Freunden solltet ihr euch noch einmal für das Geschenk bedanken. Aufgeräumt wird erst, wenn alle Gäste die Party verlassen haben. Es ist unhöflich, andere nicht ausreden zu lassen. Das fällt Kindern meistens schwer, weil sie ein ausgeprägtes Mitteilungsbedürfnis haben. Aber man kann es lernen. Auf jeden Fall solltet ihr vor euren Gästen dann auch mit euren Eltern respektvoll umgehen und nicht vorlaut und unhöflich sein. Dass die Eltern nicht schimpfen, wenn Besuch da ist, mag stimmen. Aber genau das dann auszunutzen gehört sich nicht und die Eltern werden von diesem Benehmen sehr enttäuscht sein. Sollte sich ein Kind nicht ordentlich benehmen, als Spielverderber aufführen oder einfach nur stören, solltet ihr keinen Streit anfangen und das Kind auch nicht gleich nach Hause schicken. Fragt dann eure Eltern nach einen Rat. Seid an diesem Tag auch ein bisschen Vorbild für eure Freunde. Aber in erster Linie sollten alle Kinder nur Spaß haben und sich über eine schöne Geburtstagsfeier freuen.
zum Bestellformular Impressum Kontakt Knigge aktuell Knigge aktuelle Regeln Knigge für Kinder und Jugendliche Sonderangebot
bis
richtiges Benehmen Kinder lernen Kinder Knigge für Schüler Jugendliche Veranwortung übernehmen Benehmen Kinder lernen richtiges Benehmen gegenüber Lehrern Benehmen Jugendliche im Unterricht Verhalten wenn der Lehrer unfair ist Benehmen am Telefon Kinder richtiger Umgang mit Mitschüler
nur 8,30 € statt 15,90 €
Kinder Benehmen Geburtstagsfeier Kindergeburtstag richtig einladen richtiges Benehmen Kinder lernen