“Formularpaket Schulden”  31 Formulare”
 für nur 19,90 Euro       statt 55,80 Euro
Komplettpaket (300 Formulare) aus allen Bereichen
Folgende Formulare sind im Musterpaket “Schulden”enthalten:
Mitteilung an Gläubiger über Abgabe EV Antrag auf Anhebung der Pfändungsgrenze  Antrag Erlass Mahnbescheid  Antrag auf Pfändungsschutz der Abfindung  Forderungsübersicht Aufstellung Programm Exceltabelle mit automatischer Berechnung Freigabe beschlagnahmter Gegenstände  Vergleichsangebot bei einer Geldbuße Widerspruch gegen die Weigerung der Eröffnung  eines Girokontos auf Guthabenbasis Antrag auf Eröffnung eines Girokontos auf Guthabenbasis Antrag Aufhebung Kontopfändung an das Gericht  Merkblatt Verbraucherinsolvenz (7 Seiten) Musterbrief Stundung und Teilzahlung von Geldstrafen  Berechnungstabelle, pfändbares Einkommen  Antrag auf Herabsetzung der Prozesskostenhilferaten Räumungsklage Antrag auf Durchführung eines Regelinsolvenzverfahrens Widerspruch bei Ankündigung einer Stromsperre  Bitte um Stundung an Gläubiger Antrag Verfahrenskosten bis zur Restschuldbefreiung zu stunden Antrag auf Stundung und Teilzahlung bei Finanzamt / Arbeitsagentur / Krankenkasse Vergleich zur Prozessvermeidung Antrag auf Vollstreckungsaufschub bei Finanzamt/ Arbeitsamt/ Krankenkasse Antrag auf Vollstreckungsverzicht bei Finanzamt/ Arbeitsamt/ Krankenkasse Vordrucke für Insolvenzverfahren (37 Seiten) Mitteilung der Zahlungsunfähigkeit
bis
Vorteilspaket   Gold- Edition
Informationen zu den Formularen: Man kann dem Gläubiger mitteilen, dass man bereits die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat, dann kann er die Kosten für eine Vollstreckung nicht mehr auf den Schuldner übertragen. Die Pfändungsgrenze angehoben werden. Das muss aber beim Amtsgericht beantragt werden. Der Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides muss beim Amtsgericht eingereicht werden. Wer mit einer Abfindung rechnet aber auch mit einer Pfändung kann für die Abfindung Antrag auf Pfändungsschutz stellen. Mit dem Excelprogramm können Forderungen eingetragen und berechnet werden. Gegenstände, die beschlagnahmt wurden vom Gerichtsvollzieher, können auf Antrag wieder freigegeben werden. Bei einer Geldbuße lohnt es sich oft, einen Vergleich zu schließen. Wenn die Bank es verweigert, ein Girokonto zu eröffnen, kann dagegen Widerspruch eingelegt werden. Bei Gericht kann die Aufhebung einer Kontopfändung beantragt werden. Es ist ein Merkblatt für das Verbraucherinsolvenzverfahren enthalten. Das betrifft hauptsächlich die Privatinsolvenz. Wer eine Geldstrafe bekommen  hat, kann eine Stundung oder Ratenzahlung beantragen. Mit der Berechnungstabelle kann der pfändbare Betrag ermittelt werden. Bei der Ankündigung einer Stromsperre, kann Widerspruch eingelegt werden. Denn eine Stromsperre ist oft nicht rechtens. Wer eine Forderung nicht auf einem Mal bezahlen kann, hat immer noch die Möglichkeit um Stundung zu bitten.
Formulare Mahnung
nur 8,30 € statt 15,60 €
Startseite Ratgeber Impressum AGBs/ Zahlungsbedingungen amk logo Recht und Gesetz Button
Musterschreiben/ Formulare
Das Paket übermitteln wir sofort zum Download oder als CD:      
Bestellung sofort zum Download Bestellung auf CD per Post........
Diese Sonderaktion gilt noch bis
Rechtsanwälte
Zahlung:  Überweisung,
AMK Internetservice 2000/  Stuttgart