Mietschulden können relativ schnell zur Kündigung der Wohnung führen. Dann droht die Obdachlosigkeit. Es ist  deshalb dringend erforderlich, die Mietschulden schnell zu bezahlen. Kannn man das  nicht, sollte man  mit dem Vermieter sprechen. Ihm kann die  Notsituation erklärt werden. Oft sind Vermieter mit einer  Stundung einverstanden. Ansonsten muss man sich an das Sozialamt wenden, die Arbeitsagentur oder es gibt auch Stellen zur Hilfe bei drohender Wohnungslosigkeit. (Übernahme Mietschulden durch ARGE) Der Vermieter darf die Wohnung fristlos kündigen, wenn der Mieter bei zwei aufeinanderfolgenden Zahlungsterminen mit mehr als einer Monatsmiete im Rückstand ist oder wenn über einen längeren Zeitraum nur Teilbeträge der Monatsmiete bezahlt wurden und der Rückstand insgesamt zwei Monatsmieten beträgt. Als Monatsmiete ist die Kaltmiete anzusehen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und vom Vermieter bzw. dessen Vertreter eigenhändig unterschrieben sein. Wohnungskündigung Wenn ein Mieter nach der Kündigung der Wohnung nicht auszieht, kann der Vermieter eine Zwangsräumung durch den Gerichtsvollzieher erzwingen. Zunächst muss der Vermieter aber Räumungsklage vor dem Amtsgericht erheben. Im Räumungsurteil wird der Räumungstermin festgelegt. Wird dieser Räumungstermin nicht eingehalten, kann der Vermieter eine  Zwangsräumung durch den Gerichtsvollzieher veranlassen. Wird eine Räumungsklage zugestellt, kann die Kündigung immer noch beseitigt werden. Innerhalb eines Monats nach Zustellung müssen: die Mietschulden bezahlt werden oder eine öffentliche Stelle (in der Regel das Sozialamt) sich zur Übernahme der Mietschulden bereit erklären. Diese Möglichkeit, durch Zahlung der Schulden besteht allerdings nur einmal innerhalb von zwei Jahren. Durch einen Vollstreckungsschutzantrag kann vorläufig eine Zwangsräumung vermieden werden, wenn ein Härtefall vorliegt. Begleicht ein Mieter seine Mietschulden innerhalb einer bestimmten Frist, kann er die fristlose Kündigung unwirksam machen. Dies gilt aber nur, wenn der gesamte Betrag bezahlt wird. Mietschulden / fristlose Kündigung Vorschau anzeigen! Ratgeber Schulden Gerichtsvollzieher Forum Schuldenfalle (diskutieren Sie mit) AMK Anwälte AMK Logo Recht- Gesetz- Urteile Antrag Pfändungsschutz Abfindung Antrag auf Stundung Antrag Mahnbescheid Räumungsklage Anhebung Pfändungsgrenze Antrag Pfändungsschutz Aufhebung Kontopfändung weitere Formulare
bis
Preis und mehr Infos dazu! Impressum Startseite Hauptseite Schulden Sonderangebot Ratgeber Abtretung Gehalt Ablauf Mahnverfahren Gerichtsvollzieher Vollstreckung Gerichtsvollzieher in der Wohnung Pfändung Abfindung Höhe Inkassokosten Insolvenz Insolvenzantrag privates Insolvenzverfahren Pfändung Kindergeld Pfändung P Konto Gerichtsvollzieher in der Wohnung Kosten Mahnbescheid Kreditkündigung durch Bank Kündigung wegen Insolvenz Lohnpfändung beim Arbeitgeber Pfändungstabelle Lohnpfändung Ablauf Mahnverfahren Mietschulden-fristlose Kündigung Pfändung vom Finanzamt Pfändung Urlaubsgeld Schulden Unterhalt Schulden vom Partner Stromsperre wegen Stromschulden Verjährung Zinsen Vermieterpfandrecht Versteigerung Eigentumswohnung Pfändung Haushaltssachen Ablauf Zwangsvollstreckung Recht auf Girokonto Verjährung Schulden eidesstattliche Versicherung