Der erste Eindruck, die richtige Kleidung,

Körpersprache, Wahrnehmung,

Der erste Eindruck Wie nehmen wir einen anderen

Menschen wahr?

Unsere Wahrnehmung ist zum größten Teil durch Gefühle bestimmt. Diese fallen auf Körpersprache, Kleidung und Geruch. Und auch auf den Klang der Stimme und was jemand zu uns sagt. Wir beurteilen eine Person in nur ganz wenigen Sekunden. Durch den äußeren Eindruck können wir auch Respekt vom Anderen erhalten. Durch unsere Ausstrahlung, kann der Andere erkennen, ob wir uns selbst mögen. Nur, wer sich selbst mag, ist auch in der Lage andere zu mögen. Durch Körpersprache erkennt der Andere, ob wir selbstsicher oder unterwürfig sind. Es wird bewertet nach: Aussehen Benehmen Vorwissen Vor-Urteil Redeweise Zuerst muss man sich selbst kennen. Nur wer sich selbst gut kennt, kann andere gut beurteilen. Arroganz, Sarkasmus, Ignoranz, Schadensfreude und Rücksichtslosigkeit. Das sind Eigenschaften die nur ein mangelndes Selbstbewusstsein verraten. Körpersprache sollte aber auch nicht überbewertet werden. Bei manchen Menschen kann sie auch etwas ganz anderes bedeuten.

Wichtig ist, dass wir auch in der Lage sind, Distanz zum

anderen Menschen zu halten.

Distanzzonen: 0 bis 5 Zentimeter Abstand (Intimzone ((Gute Freunde, Begrüßungskuss) 50 bis 51 Zentimeter (persönliche Distanzzone (Bekannte, Party) Der deutsche, soziale Abstand beträgt eine Armlänge ab 51 Zentimeter (gesellschaftliche Distanzzone (Geschäftspartner, Vorgesetzter) und ab 4 Meter (öffentlichen Distanz! ((Versammlungen, Ansprachen) Diese Zonen sollte man auf jeden Fall immer respektieren. Leute können sich unwohl fühlen, wenn man in ihre Intimzone eindringt. Man sollte nicht ohne Aufforderung und ungewollt andere Menschen berühren. Auch gehört zu einem guten Verhalten, dass man sich genau überlegt, welche Fragen man anderen Leuten in der Öffentlichkeit oder im Kreis von mehreren Personen stellt.

Kann ich eine Person in Verlegenheit bringen?

Beispielsweise, die Frage nach der Arbeitsstelle, wenn aber in Betracht kommt, dass diese Person vielleicht arbeitslos ist.
Hintergrund links
bis
Angebot der Woche Knigge Regeln auf USB Stick
Knigge

Der erste Eindruck, die richtige Kleidung,

Körpersprache, Wahrnehmung,

Der erste Eindruck Wie nehmen wir einen

anderen Menschen wahr?

Unsere Wahrnehmung ist zum größten Teil durch Gefühle bestimmt. Diese fallen auf Körpersprache, Kleidung und Geruch. Und auch auf den Klang der Stimme und was jemand zu uns sagt. Wir beurteilen eine Person in nur ganz wenigen Sekunden. Durch den äußeren Eindruck können wir auch Respekt vom Anderen erhalten. Durch unsere Ausstrahlung, kann der Andere erkennen, ob wir uns selbst mögen. Nur, wer sich selbst mag, ist auch in der Lage andere zu mögen. Durch Körpersprache erkennt der Andere, ob wir selbstsicher oder unterwürfig sind. Es wird bewertet nach: Aussehen Benehmen Vorwissen Vor-Urteil Redeweise Zuerst muss man sich selbst kennen. Nur wer sich selbst gut kennt, kann andere gut beurteilen. Arroganz, Sarkasmus, Ignoranz, Schadensfreude und Rücksichtslosigkeit. Das sind Eigenschaften die nur ein mangelndes Selbstbewusstsein verraten. Körpersprache sollte aber auch nicht überbewertet werden. Bei manchen Menschen kann sie auch etwas ganz anderes bedeuten.

Wichtig ist, dass wir auch in der Lage sind,

Distanz zum anderen Menschen zu halten.

Distanzzonen: 0 bis 5 Zentimeter Abstand (Intimzone ((Gute Freunde, Begrüßungskuss) 50 bis 51 Zentimeter (persönliche Distanzzone (Bekannte, Party) Der deutsche, soziale Abstand beträgt eine Armlänge ab 51 Zentimeter (gesellschaftliche Distanzzone (Geschäftspartner, Vorgesetzter) und ab 4 Meter (öffentlichen Distanz! ((Versammlungen, Ansprachen) Diese Zonen sollte man auf jeden Fall immer respektieren. Leute können sich unwohl fühlen, wenn man in ihre Intimzone eindringt. Man sollte nicht ohne Aufforderung und ungewollt andere Menschen berühren. Auch gehört zu einem guten Verhalten, dass man sich genau überlegt, welche Fragen man anderen Leuten in der Öffentlichkeit oder im Kreis von mehreren Personen stellt.

Kann ich eine Person in Verlegenheit

bringen?

Beispielsweise, die Frage nach der Arbeitsstelle, wenn aber in Betracht kommt, dass diese Person vielleicht arbeitslos ist.
Hintergrund links
bis
Angebot der Woche Knigge Regeln auf USB Stick
Recht Gesetze Urteile Bild
AMK Logo

RECHT - GESETZE - SOZIALES

bis