Gedeck und Besteck richtig auf den Tisch legen

Auf der rechten Seite des Tellers sollten nicht mehr als vier und links nicht mehr als drei Bestecke eingedeckt werden. Bei einem Menü mit mehr als sechs Gängen wird Besteck nachgereicht, sollte nachgereicht werden. Die Schneide der Messer liegt immer nach innen zum Teller hin. Die Zinken der Gabel zeigen nach oben. An der rechten Seite des Tellers liegen Vorspeisenbesteck, Suppenlöffel, Fischmesser und Fleischmesser von außen nach innen. An der linken Seite des Tellers liegen das Vorspeisenbesteck, Fischgabel und Fleischgabel. Der Salatteller steht links neben dem Gedeck. Er wird meistens später hingestellt. Von rechts werden Speisen serviert und Getränke nachgeschenkt sowie Teller und Gläser abgeräumt. Von links werden Speisen angeboten oder nachserviert und Brotteller und Salatteller serviert bzw. abgeräumt. Das Gedeck richtet sich nach der Speisenfolge. Es wird in folgender Reihenfolge serviert: - Kalte Vorspeise - Suppe - Warme Vorspeise - Hauptspeise - Sorbet - Hauptspeise - Dessert - Obst - Käse
gedeckter Tisch, Anleitung messerarten für verschieden Speisen

Besteckstandard eines Gedecks

Buttermesser liegt seitlich (rechts) neben dem Teller. Wenn ein separater Brotteller mit Brot- oder Buttermesser gedeckt wird, dann steht der Teller links neben der Gabelreihe. Das Brotmesser wird nicht zu den anderen Messern gelegt, sondern liegt dann direkt auf dem Brotteller und das senkrecht auf dem rechten Rand.

Spezialbestecke bei Tisch

Messer Austernmesser: kräftiger Griff mit kurzer aber einfacher scharfer Klinge und Fingerschutz. Beitzinkig mit angeschärftem Bartlöser. Krebsmesser: zum Öffnen der Krebspanzer. In der Klinge befindet sich eine kleine Öffnung, um hineingesteckte Beine und Scheren zu brechen. Steakmesser: schmal, extrascharf Parmesanmesser: kräftig und kurz für Hartkäse Löffel Joghurtlöffel mit langem Stiel Grapefruitlöffel mit einer sägezahnartigen Kante Eierlöffel aus Kunststoff oder Edelstahl Gabeln Pellkartoffelgabel mit rund angeordneten Zinken Fonduegabel, langstielige Gabel Hummergabel, langstielige Gabel mit kleinen kurzen Zinken Käsegabel, zum Festhalten des Käses beim Schneiden Schneckengabel, kleine zweizinkige Gabel

Zangen, Scheren, Stäbchen

Schneckenzange, zum Halten des Schneckenhauses Hummerzange, zum Brechen der Scheren Essstäbchen, für asiatische Gerichte Gastronomieprofis legen ein Moltontuch auf den Tisch, bevor sie die Tischtuch eindecken. Das Moltontuch ist eine Art Gummituch, das Geräusche beim Abstellen des Geschirrs dämpft und dafür sorgt, dass die Tischdecke nicht rutscht. Ein gutes Tischtuch hängt jeweils 25–30 Zentimeter am Tisch über. Werden Es sollen keine offenen Kante zu sehen sein. Wird eine Speise auf einem Unterteller serviert, werden alle benutzten Besteckteile auf diesem abgelegt. Diese Regel gilt nur dann nicht, wenn es keinen Unterteller gibt. Dann bleiben der Löffel am Schluss im Eisbecher, der Löffel in der Suppentasse und der Kaffeelöffel in der Tasse.
Der Hauptspeiseteller wird erst nach dem Hauptgang abgeräumt. Links neben dem Platzteller steht der Brotteller mit einem Brotmesser. Das Brotmesser dient nur zum Bestreichen des Brotes. Gabeln liegen links neben dem Teller und Messer und Suppenlöffel rechts vom Teller. Weitere Besteckpaare bringt der Kellner mit dem Gericht oder werden nachgelegt. Das Dessertbesteck oder Obstmesser liegt oben- über dem Teller- in Greifrichtung. Der Griff der Gabel zeigt nach links, der Griff des Löffels nach rechts. Gibt es als Dessert Käse oder Obst, wird anstatt des Löffels ein Messer eingedeckt. Salat und Vorspeisegabeln sind etwas kürzer und werden auch rechts eingedeckt. Beim Fischbesteck hat ein Messer eine stumpfe Klinge. Im Privathaushalt können es auch zwei Gabeln sein. Fischbestecke werden benutzt, weil das normale Messer die Gräten schneidet und diese damit noch gefährlicher werden können. Die Fischgabel hat als Merkmal einen Einschnitt von den Zinken in das Gabelschiff, wird aber dennoch normal verwendet Besteck und Gläser werden immer von außen nach innen benutzt, falls nicht für jeden Gang extra eingedeckt wird.

Besteck anordnen- Zeichen für den Service:

Liegt das Besteck über Kreuz auf dem Teller, bedeutet das, dass noch nicht abgeräumt werden soll, liegt es dagegen parallel auf dem Teller, bedeutet es, dass das Essen beendet ist.
Knigge
Ratgeber Knigge
Aktuelle Umgangsformen, Anstandsregeln und Essmanieren.
NEU
Service:

Gedeck und Besteck richtig auf den Tisch

legen

Auf der rechten Seite des Tellers sollten nicht mehr als vier und links nicht mehr als drei Bestecke eingedeckt werden. Bei einem Menü mit mehr als sechs Gängen wird Besteck nachgereicht, sollte nachgereicht werden. Die Schneide der Messer liegt immer nach innen zum Teller hin. Die Zinken der Gabel zeigen nach oben. An der rechten Seite des Tellers liegen Vorspeisenbesteck, Suppenlöffel, Fischmesser und Fleischmesser von außen nach innen. An der linken Seite des Tellers liegen das Vorspeisenbesteck, Fischgabel und Fleischgabel. Der Salatteller steht links neben dem Gedeck. Er wird meistens später hingestellt. Von rechts werden Speisen serviert und Getränke nachgeschenkt sowie Teller und Gläser abgeräumt. Von links werden Speisen angeboten oder nachserviert und Brotteller und Salatteller serviert bzw. abgeräumt. Das Gedeck richtet sich nach der Speisenfolge. Es wird in folgender Reihenfolge serviert: - Kalte Vorspeise - Suppe - Warme Vorspeise - Hauptspeise - Sorbet - Hauptspeise - Dessert - Obst - Käse

Besteckstandard eines Gedecks

Buttermesser liegt seitlich (rechts) neben dem Teller. Wenn ein separater Brotteller mit Brot- oder Buttermesser gedeckt wird, dann steht der Teller links neben der Gabelreihe. Das Brotmesser wird nicht zu den anderen Messern gelegt, sondern liegt dann direkt auf dem Brotteller und das senkrecht auf dem rechten Rand.

Spezialbestecke bei Tisch

Messer Austernmesser: kräftiger Griff mit kurzer aber einfacher scharfer Klinge und Fingerschutz. Beitzinkig mit angeschärftem Bartlöser. Krebsmesser: zum Öffnen der Krebspanzer. In der Klinge befindet sich eine kleine Öffnung, um hineingesteckte Beine und Scheren zu brechen. Steakmesser: schmal, extrascharf Parmesanmesser: kräftig und kurz für Hartkäse Löffel Joghurtlöffel mit langem Stiel Grapefruitlöffel mit einer sägezahnartigen Kante Eierlöffel aus Kunststoff oder Edelstahl Gabeln Pellkartoffelgabel mit rund angeordneten Zinken Fonduegabel, langstielige Gabel Hummergabel, langstielige Gabel mit kleinen kurzen Zinken Käsegabel, zum Festhalten des Käses beim Schneiden Schneckengabel, kleine zweizinkige Gabel

Zangen, Scheren, Stäbchen

Schneckenzange, zum Halten des Schneckenhauses Hummerzange, zum Brechen der Scheren Essstäbchen, für asiatische Gerichte Gastronomieprofis legen ein Moltontuch auf den Tisch, bevor sie die Tischtuch eindecken. Das Moltontuch ist eine Art Gummituch, das Geräusche beim Abstellen des Geschirrs dämpft und dafür sorgt, dass die Tischdecke nicht rutscht. Ein gutes Tischtuch hängt jeweils 25–30 Zentimeter am Tisch über. Werden Es sollen keine offenen Kante zu sehen sein. Wird eine Speise auf einem Unterteller serviert, werden alle benutzten Besteckteile auf diesem abgelegt. Diese Regel gilt nur dann nicht, wenn es keinen Unterteller gibt. Dann bleiben der Löffel am Schluss im Eisbecher, der Löffel in der Suppentasse und der Kaffeelöffel in der Tasse.
AMK Logo
Knigge
Ratgeber Knigge
Aktuelle Umgangsformen, Anstandsregeln und Essmanieren.
Service:
Recht Gesetze Urteile Bild
AMK Logo