Autounfall mit Reisegruppe Wenn sich ein Teilnehmer einer Reisegruppe bereit erklärt, das Auto zu fahren, dann muss er nicht für Schäden haften, die aufgrund eines leichten Fahrfehlers entstanden sind,  AG Köln  Ein Autofahrer, der bei einem Unfall mit dem Schrecken davon kommt, kann trotzdem Anspruch auf Schmerzensgeld haben. Das Gericht verurteilte einen Lastwagenfahrer zur Zahlung von 511 Euro an eine Autofahrerin. Der Beklagte habe zwar eine Kollision mit dem Wagen der Klägerin durch ein Ausweichmanöver gegen eine Mauer knapp verhindern können, die Frau sei durch den Schrecken dennoch drei Wochen arbeitsunfähig gewesen. Als Opfer eines Fahrfehlers habe sie psychische Folgen davon getragen. AG Wilhelmshaven Schmerzensgeld bei Autounfall  Wird ein Pkw-Fahrer in einen Verkehrsunfall verwickelt, so kann die Höhe des Schmerzensgeldes schon allein aufgrund der allgemeinen Gefahr des Straßenverkehrs, gemindert werden. Das Autofahren in der heutigen Verkehrssituation stellt einen höchst gefährlichen Vorgang dar. Wer sich dennoch einer solchen Gefährdung zur Befriedigung des Eigeninteresses aussetzt, trägt demnach zumindest eine Mitschuld für daraus entstehende Schmerzen und kann daher nur eingeschränkt entschädigt werden. AG Radolfzell Alkoholisierung  Eine erhebliche Alkoholisierung des Schädigers zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls führt zu einer Erhöhung des Schmerzensgeldes des Geschädigten. Dauerschäden im Ellbogengelenk, Handgelenk und Schultergelenk und die Gefahr von Früharthrosen rechtfertigen ein Schmerzensgeld von 10.000 Euro. Urteil des OLG Hamm   Infolge eines Autounfalls kann der Geschädigte beim Unfallverursacher einen finanziellen Ausgleich verlangen, wenn diesem aufgrund des Unfalles ein körperlicher Schaden entstanden ist.   Je nach Versicherung, bzw. je nach Gutachter schwankt die Höhe der finanziellen Entschädigung. Zu den eher geringfügigen Verletzungen zählen das leichte Halswirbel- Schleudertrauma, kleinere Schürfwunden, oder auch diverse unbedeutende Prellungen die nur eine kurzfristige ärztliche Behandlung notwendig machen. Bei den geringfügigen Verletzungen entsteht somit meist keine Arbeitsunfähigkeit, und je nach Gutachter wird die Zahlung eines Schmerzensgeldes grundsätzlich abgelehnt. Die Schmerzensgeldhöhe nach Tabellen reicht von 500 Euro bis zu 40.000 Euro. Ein Unfallgeschädigter hat meisten Anspruch, die Höhe des Schadens durch ein Sachverständigengutachten feststellen zu lassen, und die daraus entstehenden Kosten erstattet zu bekommen.    Autounfall   Extrem langsames Fahrzeug  Autofahrer, die extrem langsam fahren, sind verpflichtet die Warnblinkanlage einzuschalten. Ein Autofahrer stieß an einem Wintermorgen mit einem nur 6 km/h schnell fahrendem Bagger zusammen. Der schwer verletzte Autofahrer forderte Ersatz des ihm entstandenen Schadens und Schmerzensgeld. Da der Baggerfahrer bei den schlechten winterlichen Sichtverhältnissen und der langsamen Geschwindigkeit die Warnblinkanlage nicht eingeschaltet hatte, muss er für den Schaden aufkommen. OLG Hamm Bei Verletzungen durch geplatzten Air- Bag Schmerzensgeldanspruch gegen Hersteller Ein Autofahrer, der bei einem Unfall durch einen platzenden Airbag verletzt wird, kann vom Hersteller Schmerzensgeld verlangen. In einem Fall hatte ein Autofahrer bei einem Unfall durch einen platzenden Airbag einen bleibenden Hörschaden auf beiden Ohren erlitten. Der Mann hatte 20 Prozent seiner Hörfähigkeit verloren. 3500 Euro. Schmerzengeld. OLG Köln  Sobald ein Fahrzeug nach einem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit oder zumindest nicht mehr verkehrssicher ist, kann sich der Geschädigte für die Dauer der Reparatur bzw. bis zur Beschaffung eines Ersatzfahrzeugs ein Leihfahrzeug mieten.   Die Gefahr, Mietwagenkosten nicht erstattet zu bekommen besteht dann, wenn jemand wenig Auto fährt, und es günstiger gewesen wäre, für diese Fahrten ein Taxi zu benutzen. Nach einem Unfall gehören auch die Heilungskosten (Arzt-, Krankenhaus-, Kur-, Medikamentenkosten u.ä.) zu den erstattungsfähigen Beträgen. Besuchskosten näherer Angehöriger werden ebenfalls ersetzt, sobald diese wichtig für den Heilverlauf sind. Dieses muss allerdings von einem behandelnden Arzt bescheinigt werden.         Schmerzensgeld nach Autounfall Ein Unfallopfer hat bei psychischen Belastungen nach einem Unfall Anspruch auf Schmerzensgeld “Bei einer durch einen Unfall verursachten posttraumatischen Belastungsstörung besteht ein Anspruch auf Schmerzensgeld. Bei der Bemessung wird auch das Regulierungs- und Prozessverhalten der gegnerischen Versicherung berücksichtigt. Oberlandesgericht Schleswig” “Voraussetzungen für angemessene Schmerzensgeldforderungen Zwei Wochen nach einem Unfall ausgestellte Atteste liefern keinen ausreichenden Zusammenhang zwischen Schmerzen und Unfall. Das Opfer eines Verkehrsunfalls muss Verletzungen und Schmerzen nachweisen, da nur anhand dieser nachgewiesener Unfallfolgen das Schmerzensgeld bemessen werden kann.  Landgericht Coburg” ounfa “Wenn ein Autofahrer nach einem unverschuldeten Unfall über chronische Kopfschmerzen leidet, muss die Kfz-Haftpflichtversicherung Schmerzensgeld zahlen, es sei denn sie kann nachweisen, dass die Schmerzen nicht auf den Unfall zurückzuführen sind. Oberlandesgericht Saarbrücken Bei Autounfällen übernimmt die Kfz-Haftpflichtversicherung des Schädigers das Schmerzensgeld. Um Anspruch auf Schmerzensgeld erheben zu können, muss das Opfer gegenüber der Versicherung des Unfallverursachers nachweisen, Verletzungen oder Beeinträchtigungen einer gewissen Intensität und Dauer erlitten zu haben. Unter besonderen Voraussetzungen kann ein "Schockschaden"; als eigene Gesundheitsverletzung einen Schmerzensgeldanspruch auslösen. Gurt Verringerter Schmerzensgeldanspruch wenn Gurt kurzzeitig abgelegt wurde Ein Autofahrer, der verkehrsbedingt kurz anhalten muss und dabei den Sicherheitsgurt ablegt, muss mit einem verringerten Schadenersatz- und Schmerzensgeldanspruch rechnen, wenn es zu einem Unfall kommt. Das Gesetz verlangt, dass der Gurt während der ganzen Fahrt anzulegen ist. Das gilt auch, wenn das Fahrzeug anhalten muss. BGH Autounfall durch Beifahrer Wer sich als Beifahrer aufgrund der Fahrweise des Fahrzeugführers gezwungen sieht, durch Sprung aus dem fahrenden Wagen zu retten, kann mit Schmerzensgeld rechnen. Ein betrunkener Autofahrer hatte vor einer Polizeikontrolle die Flucht ergriffen. Bei der ersten Gelegenheit sprang die Frau in Todesangst aus dem fahrenden Wagen ujnd brach sich das Sprunggelenk. Der Frau wurden insgesamt 3000 Euro zugesprochen. AG Dillingen Wer sich von einem Bekannten in dessen Wagen mitnehmen lässt, hat einen Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn dieser einen Unfall verursacht. Der Anspruch besteht auch dann, wenn der Beifahrer weiß, dass der Fahrer Alkohol zu sich genommen hat und sich trotzdem zu ihm ins Auto setzt. Oberlandesgericht Hamm Wer sich von einem erkennbar angetrunkenen Fahrer nach Hause fahren lässt, hat im Falle eines Unfalls keinen vollen Schadenersatzanspruch. OLG Koblenz. Verursacht ein Autofahrer einen Unfall, haftet er auch für Verletzungen seines Beifahrers. Die KfZ- Haftpflichtversicherung des Fahrzeughalters zahlt unter Umständen Schadenersatz und Schmerzensgeld. Ein Fahrzeuginsasse hat nach einem Unfall nicht immer einen Anspruch darauf, dass der Fahrer ihm einen Schadenersatz zahlt. (OLG Saarland). Ein Anspruch scheidet aus, wenn er dem Unfallfahrer das Auto zur Verfügung gestellt hat oder nicht nachweisen kann, wer das Auto gesteuert hat. Lehnt sich der Beifahrer eines Autofahrers während der Fahrt so weit aus dem Fenster, dass er hinausstürzt, so haftet auch der Fahrer für die Verletzungsfolgen zur Hälfte, weil er in einer solchen Situation sein Fahrzeug sofort hätte abbremsen müssen (Oberlandesgericht Karlsruhe).
Schmerzensgeld Auffahrunfall Behandlungsfehler Bandscheibenschaden Schmerzensgeld Beleidigung Schmerzen nach Fahrradsturz falsche Diagnose > misslungende Schönheits OP > HWS Schleudertrauma Sturz Fußgänger  Schmerzensgeld Autounfall  Schmerzensgeld Motorradunfall Schmerzensgeld Hundebiss  falsche Diagnose Querschnittslähmung wenn die Versicherung nicht zahlt  Schmerzensgeld einfordern Augenverletzung Schmerzensgeld Reiseveranstalter  misslungende Brust OP Unfall mit Fußgänger Schmerzensgeld vom Friseur Schmerzensgeld nach Hundebiss  Körperverletzung durch Mitschüler Mobbing Schmerzensgeld nach Piercing Sturz auf Gehweg wegen Glatteis Schmerzensgeld für Besucher Sturz im Supermarkt Schmerzensgeldkatalog Schmerzensgeld bei Spätfolgen  Folgen vom Sonnenstudio mangelnde Hygiene Unfall im Schwimmbad Skiunfall sexueller Missbrauch  Tätowierung/ Studio Schmerzensgeld vom Zahnarzt aktuelle Schmerzensgeldtabelle  Schmerzendgeldtabelle, Autounfalll Sturz Schnee auf dem Gehweg Schmerzensgeld bei Unfall Kind Kostenvoranschlag Forderung Schmerzensgeld Anfrage Rechtsschutz Schadensmeldung Versicherung Meldung an Krankenkasse weitere Formulare Startseite Ratgeber Impressum Kontakt amk logo Recht und Gesetz Button zu mobile Webseite wechseln
         Vorschau Ratgeber!
bis
Sonderangebot ratgeber Schmerzensgeld
nur 14,30 €, statt 21,90 €
Ratgeber anfordern
bis
Sonderangebot ratgeber Schmerzensgeld
nur 14,30 €, statt 21,90 €
Ratgeber anfordern
Schmerzensgeldtabelle
Schmerzensgeldtabelle
Schmerzensgeldtabelle