Entfernungspauschale für Fahrten zwischen Wohnung und Firma Die Entfernungspauschale wurde 2012 vereinfacht. Die Kosten müssen nicht mehr für jeden Tag nachgewiesen werden. Für jeden Kilometer erhält man 0,30 Euro. Das gilt für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitstätte. Früher wurden die ersten 20 km nicht gezahlt. Jetzt wird jeder Kilometer gezahlt. Es wird mit 230 Arbeitstagen und der kürzesten Straßenverbindung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte gerechnet. Diese Kosten können als Werbungskosten abgesetzt werden, wenn nicht schon der Arbeitgeber Fahrtkostenzuschüsse zahlt. Zahlt der Arbeitgeber also Fahrgeld, darf das bei der Einkommenssteuer nicht noch zusätzlich geltend gemacht werden. Das Finanzamt sieht es auch, wenn der AG Fahrgeld zahlt. Denn das ist auf der Jahreslohnbescheinigung angegeben. Es gilt weiterhin die Höchstgrenze von 4.500,- € Die Entfernungspauschale kann nur für eine einmalige Fahrt pro Arbeitstag geltend gemacht werden, also entweder für die Hin- oder die Rückfahrt. Nur wenn die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel die Entfernungspauschale im Kalenderjahr übersteigen, werden die tatsächlichen Kosten angesetzt. Bei Flugreisen kann nichts abgesetzt werden. Auch wenn man zu Fuß geht, erhält man die Pauschale. Wenn Unfallkosten entstehen sind diese mit der Entfernungspauschale abgegolten. Die Entfernungspauschale gilt nicht bei steuerfreier Sammelbeförderung. Auch als PKW- Insasse kann die Pauschale geltend gemacht werden. Jeder Insasse kann also die Kosten geltend machen, auch wenn sie nur einmal entstanden sind. Forum Arbeitsrecht Leiste oben braun AMK Anwälte amk logo Urlaubstage Arbeitnehmerkündigung normaler Arbeitsvertrag Deutung Arbeitszeugnis Arbeitsvertrag Minijob Mahnung Lohnzahlung Weitere Formulare für AN Weitere Formulare für AG Ratgeber Arbeitsrecht Ratgeber Arbeitsrecht für Arbeitnehmer > Vorschau anzeigen! Ratgeber anfordern neu Stuttgart Urlaubsgeld Anspruch Kontakt arbeitsrecht neu leiste braun Abmahnung an Arbeitbehmer Änderungskündigung Fristen Anspruch auf Abfindung Anspruch auf Sonderurlaub Anspruch auf Teilzeitarbeit Urlaubsgeld 450 Euro Job Anspruch auf Weihnachtsgeld arbeiten an Feiertagen und WE wenn der Lohn nicht gezahlt wird Konkurrenzklausel im Arbeitsvertrag Zahlungsverzug Arbeitgeber Arbeitszeit Fahrtzeit Berechnung Betriebszugehörigkeit betriebliche Übung Weihnachtsgeld Kündigung bei Betriebsübernahme Bezahlung bei Rufbereitschaft Bezahlung an Feiertagen Bereitschaftsdienst Arbeitszeit Bezahlung von Überstunden Entfernungspauschale Klage auf rückständigen Lohn 450 Euro Job Krankenversicherung Krankmeldung an Arbeitgeber Kündigung während der Ausbildung Kündigung schriftlich Kündigung vor Arbeitsbeginn Kündigung während Krankheit Kündigung Arbeitsvertrag Zugang Kündigung Betriebsratsmitglied Kündigungsschutzklage einreichen Bezahlung an Feiertagen Mobbing am Arbeitsplatz Dienstwagen Haftung Pflicht zu Überstunden Kündigung in Probezeit Prokura/ Einzelprokura Einsicht Personlakte Rücknahme einer Kündigung Rückzahlung Weiterbildungskosten schriftlicher Arbeitsvertrag Schwangerschaftsvertretung Bereitschaftsdienst Bezahlung Sperrzeit bei Aufhebungsvertrag Stundung Lohn schriftlicher Arbeitsvertrag Urlaubsgeld 450 Euro Jobber Urlaubsgenehmigung Lohnzahlung Verjährung Vertragsstrafe wegen Kündigungsfrist Wettbewerbsverbot im Arbeitsvertrag Kündigung Arbeitsvertrag Rücknahme Zeitarbeitsvertrag Verlängerung
bis
         nur 12,30 € statt 19,90 €