Früher wurden Geldgeschenke von über 50 Euro bei Hartz 4 angerechnet. Das hat sich geändert. Heute ist Voraussetzung, dass die Geschenke sich im durchschnittlichen Rahmen bewegen.  „Angemessene“ Geschenke sind  erlaubt. Geschenke spielen für das Jobcenter nur dann eine Rolle, wenn sie die Lage des Beschenkten „so günstig beeinflussen“, dass daneben die Zahlung von Hartz IV nicht gerechtfertigt wäre. Es sind die „allgemein üblichen Zuwendungen von Verwandten an minderjährige Kinder“ erlaubt. Das gilt für Geld- oder Sachgeschenke zu Weihnachten oder zum Geburtstag und kleinere Taschengelder. Ebenso sind Geldgeschenke bis zur Höhe von 3100 Euro zur Jugendweihe, Konfirmation, Kommunion oder ähnlichen religiösen Festen erlaubt. Kinder von Hartz-IV-Empfängern dürfen maximal 3100 Euro geschenkt bekommen.

Erhalten Kinder zu Weihnachten oder an Geburtstagen kleinere Geschenke, so müssen

diese nicht angegeben werden.

Größere Geldgeschenke müssen für eine außergewöhnliche Aufwendung benutzt werden. (Konfirmation, Jugendweihe usw). Monatliche Taschengelder in Höhe von bis zu zehn Euro für die Kinder sind anrechnungsfrei. Bei Kindern bzw. Erwachsenen ab dem 18. Lebensjahr sind regelmäßige monatliche Zuwendungen bis zu 30 Euro gestattet.

Trinkgeld

Wenn Aufstocker auf ihrer Arbeitsstelle Trinkgeld erhalten, werden diese als Einkommen auf Hartz 4 angerechnet. Das Gericht wertete die Trinkgeldzahlungen als zusätzliche Vergütung. Somit wurden Hartz 4 Leistungen einer Aufstockerin um den Trinkgeldbetrag gekürzt. Sozialgericht Landshut/ 2017 Allerdings haben andere Sozialgerichte schon gegenteilige Entscheidungen getroffen und sahen die Trinkgelder nicht als Einkommen, da es sich um freiwillige Zahlungen handelt.
Erreichbarkeit Hartz 4 Empfänger  Jobcenter verlangt Eigeninitiative  einmalige Beihilfen Bewerbungsnachweise Jobcenter Hartz 4, stationär im Krankenhaus Übernahme Nebenkosten  Übernahme Mietschulden Hartz 4 für Schwangere  Darlehen vom Jobcenter  Bedarfsgemeinschaft Hartz 4 Hartz 4 Anrechnung Urlaubsgeld Ausbildungsbeihilfe Jobcenter Elterngeld Hartz 4 angemessene Miete Hartz 4 angemessene Heizkosten  alleinerziehend Hartz 4 Hartz 4 für Verwandte Elternunterhalt Hartz 4 angemessenes Auto  Auskunftspflicht Haushaltsmitglieder Untätigkeitsklage Jobcenter  Jobcenter Kontoauszüge Einsicht > eheähnliche Gemeinschaft Widerspruch Hartz 4 Bescheid Freibeträge/ Vermögen Hartz 4 Wohngeld Hartz 4 Langzeitarbeitslose  Hartz 4 für Ausländer Hartz 4 und 450 Euro Job  Kürzung/Streichung Hartz 4  Hausbesuche von der ARGE Auszahlung Hartz 4 Jobcenter Übernahme Umzugskosten Übernahme Warmwasserkosten  1 Euro Job Fahrgeld Übernahme Renovierungskosten Hartz 4 und Geschenke  Bildungspaket Hartz 4 Hartz 4 Studenten  neue Urteile Hartz 4 Vorschuss vom Jobcenter Aufrechnung mit Hartz 4 Regelsatz

Hartz 4 und Geschenke

Ist unklar, ob eine Geldzahlung von Verwandten zur Unterstützung eines Hartz 4 Empfängers ein Geschenk oder nur ein Darlehen sein sollte, geht das zu Lasten des Hartz IV Empfängers. Die Zahlung ist dann als Einkommen leistungsmindernd auf den Hartz IV Anspruch anzurechnen.  Sozialgericht Berlin.

Der Hartz 4 Empfänger müsste ein Darlehensvertrag

vorlegen können, mit welchen er nachweisen kann,

dass es kein Geldgeschenk ist.

Wenn Verwandte Hartz-IV -Empfängern zur Tilgung ihrer Girokontoschulden Geld schenken, führt das zu einer Kürzung des Arbeitslosengeldes II. Hartz 4 wird dann um den geschenkten Betrag gekürzt. Denn sobald die Schenkung dem Arbeitslosen nach Erstellung des Hartz-IV-Bescheides zufließt, muss es als Einkommen mindernd auf die Leistung angerechnet werden. Bundessozialgericht (BSG) in Kassel.
amk logo Ratgeber Recht zu mobile Webseite wechseln Rechtsanwälte AMK Service Startseite Impressum Kontakt Ratgeber Formulare und Musterschreiben News Recht und Gesetz Download CD Hartz 4 Komplettpaket Sonderaktions- Woche!
bis
 17,80 €     nur 8,30 €
 Hartz IV” das Große Vorsorge- u. Selbsthilfepaket (Ratgeber, Programme, Formulare)
§ Hartz 4 und Geschenke