Das Jobcenter übernimmt die gesamten Kosten für den Ausflug. Nicht übernommen wird ein Taschengeld, das Eltern ihrem Kind eventuell mitgeben möchten. Anspruchsberechtigt sind Kinder und Jugendliche aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld,  Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen. Einen Anspruch auf die Leistungen aus dem Bildungspaket haben Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 25 Jahren. Leistungen zum Mitmachen in Kultur, Sport und Freizeit erhalten nur Kinder, die noch nicht 18 Jahre alt sind. Das Bildungspaket beinhaltet eine Lernförderung für Schüler, die das Lernziel nicht erreichen oder deren Versetzung gefährdet ist.

Das Bildungspaket stellt Schulbedarf wie Stifte, Hefte, Wasserfarben bereit.

Es besteht ein Anspruch auf Teilhabe am Mittagessen für Kinder, die Kitas, Schulen oder Horte besuchen, an denen regelmäßig warme Mahlzeiten angeboten werden Es werden etwa Mitgliedsbeiträge für den Fußballverein oder Teilnahmegebühren für die Flötengruppe übernommen.

Das Jobcenter ist zuständig für Familien, die Arbeitslosengeld II (Hartz IV)

oder Sozialgeld beziehen. So bekommen die Familien sämtliche Leistungen

des Bildungspakets von einer Stelle.

Empfänger von ALG II, Sozialgeld und der Sozialhilfe erhalten die Pauschalen für Bildung automatisch und ohne gesonderten Antrag. Im Rahmen der Nachhilfe müssen die Schulen bestätigen, dass ein Kind das Lernziel nicht erreicht oder die Versetzung gefährdet ist. Erst dann können Eltern Nachhilfe aus dem Bildungspaket beantragen.

Wer kann diese Leistungen erhalten?

Leistungsberechtigte, die Arbeitslosengeld II/Sozialgeld nach SGB II, Wohngeld  nach dem WoGG oder Kinderzuschlag nach dem BKGG beziehen und noch keine 25 Jahre alt sind, eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten oder Kind in einer Kindertageseinrichtung/Kindertagespflege sind. Leistungsberechtigte, die Hilfe zum Lebensunterhalt/Sozialhilfe nach SGB XII beziehen und eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen oder Kind in einer Kindertageseinrichtung/Kindertagespflege sind.
Erreichbarkeit Hartz 4 Empfänger  Jobcenter verlangt Eigeninitiative  einmalige Beihilfen Bewerbungsnachweise Jobcenter Hartz 4, stationär im Krankenhaus Übernahme Nebenkosten  Übernahme Mietschulden Hartz 4 für Schwangere  Darlehen vom Jobcenter  Bedarfsgemeinschaft Hartz 4 Hartz 4 Anrechnung Urlaubsgeld Ausbildungsbeihilfe Jobcenter Elterngeld Hartz 4 angemessene Miete Hartz 4 angemessene Heizkosten  alleinerziehend Hartz 4 Hartz 4 für Verwandte Elternunterhalt Hartz 4 angemessenes Auto  Auskunftspflicht Haushaltsmitglieder Untätigkeitsklage Jobcenter  Jobcenter Kontoauszüge Einsicht > eheähnliche Gemeinschaft Widerspruch Hartz 4 Bescheid Freibeträge/ Vermögen Hartz 4 Wohngeld Hartz 4 Langzeitarbeitslose  Hartz 4 für Ausländer Hartz 4 und 450 Euro Job  Kürzung/Streichung Hartz 4  Hausbesuche von der ARGE Auszahlung Hartz 4 Jobcenter Übernahme Umzugskosten Übernahme Warmwasserkosten  1 Euro Job Fahrgeld Übernahme Renovierungskosten Hartz 4 und Geschenke  Bildungspaket Hartz 4 Hartz 4 Studenten  neue Urteile Hartz 4 Vorschuss vom Jobcenter Aufrechnung mit Hartz 4 Regelsatz
Mit dem Bildungspaket werden Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen unterstützt und gefördert. Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch auf das Bildungspaket. Sie können teilnehmen an Tagesausflügen und dem Mittagessen in Kita, Hort und Schule, bei Musik, Sport in Vereinen und Gruppen. Außerdem können mit dem Bildungspaket Lernmaterialien und Beförderungskosten bei Besuch einer weiterführenden Schule bezuschusst werden. Ein Kind kann nun bei Ausflügen mitmachen, die Schule oder Kita organisieren, etwa bei Theaterbesuche, Besuchen von Ausstellungen, Besichtigungen von Burgen oder bei sonstigen Freizeitveranstaltungen der Schule oder Kita. Ausflüge: Bei ein- und mehrtägigen Ausflüge von Schulen, Kitas und Kindertagespflege werden die Kosten übernommen. Persönlicher Schulbedarf: seit 1. August 2019: Es wird ein persönlicher Schulbedarf von insgesamt 150 Euro (statt bisher 100 Euro) pro Schuljahr anerkannt, und zwar 100 Euro für das erste Schulhalbjahr und 50 Euro für das zweite Schulhalbjahr.  Das Geld wird im August und im Februar automatisch gezahlt. Schülerbeförderung: seit 1. August 2019: Fallen Aufwendungen für Schülerbeförderung an, werden sie übernommen - auch dann, wenn die Schülerfahrkarte zu allgemeinen Fahrten außerhalb des Schulverkehrs berechtigt; der  Eigenanteil entfällt. Aufwendungen für Mittagessen in Kita und Schule: seit 1. August 2019: Kostenfreies gemeinschaftlichen Mittagessen in der Schule, Kita und Kindertagespflege.    Soziale Teilhabe / Kultur, Sport: Der bisherige Betrag von 10 Euro monatlich wird auf 15 Euro erhöht. Ausreichend ist ein Nachweis, aus dem sich die Teilnahme an einer Mitgliedschaft im Sportverein oder Unterricht in einer Musikschule) ergibt. In der Grundsicherung für Arbeitsuchende wird  auf eine gesonderte Beantragung der Bildungs- und Teilhabeleistungen verzichtet. Nur für die Lernförderung ist weiterhin ein gesonderter Antrag notwendig. Alle anderen Leistungen des Bildungspakets gelten durch den Haupt- oder Weiterbewilligungsantrag auf Arbeitslosengeld II als gleichzeitig mitbeantragt. Ausnahmsweise ist die nachträgliche Erstattung von Geldern, die das Kind bzw. seine Eltern schon verauslagt haben, dann möglich, wenn die Sach- oder Dienstleistungen unverschuldet nicht rechtzeitig beantragt oder erbracht werden konnten.
amk logo Ratgeber Recht zu mobile Webseite wechseln Startseite Impressum Kontakt Ratgeber Formulare und Musterschreiben News Recht und Gesetz
AMK Internetservice/  Stuttgart
Antrag Bildungspaket Formular Jobcenter Rechtsanwälte AMK Berechnung Hartz 4 Komplettpaket Hartz IV
“Ratgeber Hartz IV speziell   das aktuelle All- Inklusive- Paket
  KOSTENLOS
bis
 Bildungspaket Hartz 4