Auszubildende haben Anspruch zusätzlich auf Hartz 4: wenn: - sie BAB beziehen und im eigenen Haushalt wohnen, bei denen die BAB aber die Kosten für Unterkunft und Heizung nicht ausreichend berücksichtigt. - Schüler, die Schüler-BaföG beziehen (mit eigenem Haushalt oder im Haushalt der Eltern). - Studierende, die BaföG beziehen, bei ihren Eltern wohnen und Kosten für die Unterkunft und Heizung  beisteuern müssen, weil die Eltern ALG II beziehen. Hier ist aber ein Wohngeldantrag beim Wohngeldamt  vorrangig. - Behinderte Auszubildende, die Ausbildungsgeld von der Arbeitsagentur bekommen. Wenn man als Auszubildender sehr wenig verdient aber eine eigene Wohnung hat, dann kann man einen Antrag auf Ausbildungsbeihilfe stellen. Der Antrag wird bei der Arbeitsagentur gestellt. Zuerst wird aber immer geprüft, ob andere Stellen oder die Eltern vorrangig zahlen müssen. Es geht nicht darum, ob man Leistungen nach dem BAföG oder dem SGB bekommt oder eben nichts bekommt,  weil die Eltern zu viel verdienen oder die Regelstudiendauer überschritten wurde. Es kommt darauf an, ob die Ausbildung grundsätzlich nach dem BAföG oder dem SGB  förderungsfähig ist. Auszubildende haben Anspruch auf Ausbildungsbeihilfe, wenn sie in einer eigenen Wohnung wohnen. Es besteht  Anspruch auf Hartz 4   wenn: - weiterführende allgemeinbildende Schulen oder Berufsfachschulen besucht werden und kein BAföG gezahlt wird, weil Auszubildende noch bei den Eltern wohnen (§ 2 Abs. 1a BAföG) - Jemand in der beruflichen Ausbildung ist, bei seinen  Eltern lebt und daher keinen Anspruch auf  Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) hat. Mehrbedarfszuschläge für Schwangere, Alleinerziehende, eine kostenaufwendigere Ernährung, einmalige Beihilfen für Schwangerschaftsbekleidung, eine Babyausstattung, für Kleidung zu besonderen Anlässen kann immer beim Jobcenter beantragt werden. Für Auszubildende gelten Regeln wie für alle anderen Arbeitnehmer auch, die arbeitslos werden.  Das Arbeitslosengeld (ALG) I richtet sich nach dem letzten Verdienst.  ALG I, berechnet von der Ausbildungsvergütung, ist sehr niedrig.  Nach der Ausbildung hat man also Anspruch auf Arbeitslosengeld 1. Auch wer die Ausbildung abbricht und mindestens aber 12 Monate in Ausbildung war, hat dann Anspruch auf Arbeitslosengeld 1. Ausbildungssuchende können auch Geld für entstandene Kosten bei den Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz beantragen. Hierzu gehören Bewerbungskosten für das Erstellen und Versenden von Bewerbungsunterlagen  ebenso wie die Reisekosten für Fahrten zu Vorstellungsgesprächen.  Höchstens jedoch 260 Euro pro Jahr. Für Auszubildende, die nicht bei ihren Eltern wohnen können, zahlt das Jobcenter unter Umständen einen Zuschuss. Für junge Leute, die noch bei ihren Eltern wohnen, ist Voraussetzung für die Berufsausbildungsbeihilfe  eine Fahrtzeit von mindestens einer Stunde zwischen Elternhaus und Ausbildungsort. Auszubildende über 18 Jahren oder mit eigener Familie können auch dann Anspruch auf die Beihilfe haben, wenn die Wegstrecke kürzer ist. Ein Antrag auf BAB kann jederzeit gestellt werden, allerdings gibt es die Leistung nicht rückwirkend. Reicht die Beihilfe übrigens nicht aus, um die Wohnung am Ausbildungsort zu finanzieren, ist auch ein Zuschuss zu den Miet- und Heizkosten im Rahmen der ALG-II-Regelungen möglich. Grundsätzlich haben Auszubildende nur für eine Erstausbildung Anspruch auf BAB. Auszubildende, Studierende und Schüler können unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss zu Miete und Heizkosten erhalten. Diesen Zuschuss kann erhalten, wer tatsächlich BAFöG oder BAB oder Ausbildungsgeld (für behinderte Auszubildende) bezieht und bei dem die realen Wohnkosten höher sind, als der hierfür in der Ausbildungsförderung vorgesehene Pauschalbetrag.
Ausfüllhinweise Formulare Antrag auf Bildungspaket Antrag auf einmalige Beihilfen Antrag Nebenkostennachzahlung Antrag Übernahme Mietschulden weitere Formulare Erreichbarkeit Hartz 4 Empfänger  Jobcenter verlangt Eigeninitiative  einmalige Beihilfen Bewerbungsnachweise Jobcenter Hartz 4, stationär im Krankenhaus Übernahme Nebenkosten  Übernahme Mietschulden Hartz 4 für Schwangere  Darlehen vom Jobcenter  Bedarfsgemeinschaft Hartz 4 Hartz 4 Anrechnung Urlaubsgeld Ausbildungsbeihilfe Jobcenter Elterngeld Hartz 4 angemessene Miete Hartz 4 angemessene Heizkosten  alleinerziehend Hartz 4 Hartz 4 für Verwandte Elternunterhalt Hartz 4 angemessenes Auto  Sozialgeld für Kinder Akteneinsicht beim Jobcenter  Auskunftspflicht Haushaltsmitglieder Untätigkeitsklage Jobcenter  Jobcenter Kontoauszüge Einsicht > eheähnliche Gemeinschaft Widerspruch Hartz 4 Bescheid Freibeträge/ Vermögen Hartz 4 Wohngeld Hartz 4 Langzeitarbeitslose  Hartz 4 für Ausländer Hartz 4 und 450 Euro Job  Kürzung/Streichung Hartz 4  Hausbesuche von der ARGE Auszahlung Hartz 4 Jobcenter Übernahme Umzugskosten Übernahme Warmwasserkosten  1 Euro Job Fahrgeld Übernahme Renovierungskosten Hartz 4 und Geschenke  Bildungspaket Hartz 4 Hartz 4 Studenten  neue Urteile Hartz 4 Vorschuss vom Jobcenter Aufrechnung mit Hartz 4 Regelsatz
§alle vollständigen Urteile mit Aktenzeichen im Ratgeber §
14
Startseite Impressum Kontakt Hauptseite Hartz 4
14
Recht und Gesetz Button amk logo zu mobile Webseite wechseln Berechnung Hartz 4 zum Bestellformular
bis
Hartz 4
 nur: 8,30 € statt 17,80 Euro
Ratgeber Hartz 4.Diese Woche im Sonderangebot